Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

Parallel geht Enrico Herfurth etwas glücklich mit 4 Holz Vorsprung 1:0 in Führung. Im zwei- ten Satz scheint der Gegner davonzuziehen, aber mit einem gelungenen Endspurt sichert sich Herfurth noch ein Remis mit sehr guten 138 Kegeln. Im dritten Satz unterliegt er knapp mit nur einem Kegel und revanchiert sich dafür im vierten Satz und gewinnt sei- nerseits um einen einzigen Kegel. Mit gesamt 529 leistet er seinen Beitrag zum 4:0 Zwi- schenstand für die BSG. Mit 71 Zählern Vor- sprung gehen die beiden Schlussspieler Max Altmannshofer und Arnulf Schindelar ins Rennen. Altmannshofer hat es mit dem stärksten Straubinger an diesem Tag zu tun. Doch nur im zweiten Durchgang kann der Straubinger punkten. Die anderen 3 Durch- gänge spielt Altmannshofer einfach zu stark und setzt sich mit dem Tagesbestwert von 572 und 3:1 Sätzen durch. Auch Arnie Schin- delar spielt groß auf und beherrscht seinen etwas indisponierten Gegner nach Belieben. Ein klares 4:0 mit sehr starken 566 belegen das. Obwohl das halbe Passauer Team mit mehr oder weniger gravierenden Blessuren angetreten ist, haben alle erfolgreich ge- kämpft zum 8:0 Kantersieg. Sie sind damit seit nunmehr 9 Spielen ungeschlagen und werden belohnt mit dem Sprung auf den 2. Tabellenplatz! Kreisklasse Donau Süd: Blau-Weiß Alkofen1 – BSG 2000 Passau 2 Die BSG-Reserve steht bei den heimstarken Keglern aus Alkofen vor einer hohen Hürde. Manfred Schwaiberger Manne Schwaiberger (Bild) beginnt und hat es mit dem tagesbesten Gegner zu tun. Nur im 3. Satz kann er mithalten, verliert aber auch den knapp mit nur einem Holz. Trotz zufriedenstellender Leistung von 502 steht am Ende ein 0:4 zu Buche. Als Zweiter muss Roland Tretter auf der 2-Bahnen-Anlage an- treten. Trotz schwachem Beginn und viel Glück geht er mit 1:0 in Führung. Im zweiten Satz hat er nichts zu bestellen, fightet sich aber im nächsten Satz zurück zur 2:1 Satz- führung mit 22 Holz Vorsprung. Dennoch macht es Tretter spannend. Er verliert den letzten Vergleich und behält bei mäßigen 483 und 2:2 Sätzen mit nur 5 Kegeln gerade noch die Oberhand. Als Dritter versucht dann Al- bert Schneidhuber sein Glück. Die Alkofener Bahnen liegen ihm, denn wie schon in der

Seitenübersicht