Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

Am vergangenen Samstag mussten sich die Regionalliga-Basketballer des TV Passau bei dem Spitzenteam von München Basket nach hartem Kampf mit 76:64 geschlagen geben. Die Münchner, die für eine knüppelharte De- fense bekannt sind, zeigten gleich zu Spiel- beginn,weshalbdieVerteidigungihreStärke ist. Erst in der 7. Spielminute gelang der ers- teFeldkorbfürPassauzum7:13.Daallerdings auch die White Wolves ihre Krallen deutlich zeigten, stand es nach dem Ende des ersten Viertels nur 14:20 aus Sicht der Passauer. Im zweiten Viertel zunächst ein Lauf für die er- fahrenen Münchner, den die Wölfe aber er- neut konterten und so in der 19. Minute zum 33:34aufschließenkonnten.Dannallerdings nochmals einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Dreiflüssestädter, so dass es mit Herren müssen in München Farbe bekennen 34:42 in die Halbzeit ging. In der Pause nahm man sich vor, das hohe Tempo der Baskets weiterhin anzunehmen und gut im defensi- ven Rebound zu arbeiten. Dies gelang im drittenViertelgut,sodassmandiesesknapp gewinnen und auf 55:59 vor dem letzten Ab- schnitt verkürzen konnte. Im letzten Viertel konnten die Gäste die hohe Intensität nicht mehr voll mitgehen und hatten vor allem im Angriff zunächst ihre Probleme zu guten Ab- schlüssen zu kommen. Dennoch war zwei MinutenvorSchlussder4-Punkte-Rückstand immer noch aktuell (Zwischenstand: 64:68 aus Sicht der Wölfe). In den letzten beiden Minuten zeigten die Hausherren aus Mün- chendannaberihreCleverness.Währendsie weiterhinihrSpieldurchzogen,gelangenden White in der entscheidenden Phase keine Punktemehr,obwohlmanmehrfachfreizum Abschluss kam. Die Münchner ließen durch konzentrierte Reboundarbeit keine zweiten Chancen nach Fehlwürfen für Passau zu und so endete das intensive Spiel letztlich ein wenig zu deutlich mit 76:64 für die Landes- hauptstädter. Für Passau spielten: Pethran 15, Mayer 13, Gentner 10, Herbort 7, Kumpf 4, Taubmann 4, Ahmetovic 4, Busher 2, Mo- schek D. 2, Wiesner P. 1, Köplin, Schütze Basketball-Herren Regionalliga 07.02.2017

Seitenübersicht