Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

die 60 Meter ein erstes Ausrufezeichen. Die FC-Sprinterin im Trikot der TH Deggendorf nutzedenVorlaufzum„Reinkommen“inden Wettkampftag in 7,77 Sekunden. Im A-Finale legtesieeineSchippedraufundsichertesich in 7,67 Sekunden Bronze. Die Siegerin Kath- rin Schöne von der Universität Duisberg-Es- sen lief 7,60 Sekunden, exakt Julia Hofers SaisonbestleistungvondenSüdbayerischen Meisterschaften. Ebenfalls in das A-Finale schaffte es Antonia Wimberger, die für die Universität Passau an den Start ging. Nach 7,86 Sekunden im Vorlauf, die ihr aktuell gu- tesSprintniveaubestätigten,erreichtesiemit 7,92 Sekunden im Endlauf den achten Platz unter Deutschlands schnellsten Studentin- nen. Zwei Zentimeter fehlen zu Dreisprung-Bronze Sollte Antonia Wimberger lachen oder wei- nen nach dem Dreisprung? Sie hatte eine tolleneueBestmarkeimsechstenundletzten Versuchmit11,98Meternaufgestellt.Diealte lagbei11,84Metern,ebenfallsaufgestelltbei den ADH 2016 im Freien. Damals gewann sie allerdings Silber. Trotz neuer Bestweite fehl- ten der Studentin der Universität Passau genau zwei Zentimeter zur Zwölf-Meter-Mar- ke und zu Edelmetall. Vor ihr auf dem Bron- zerang lag Chantal Buschung vom SAE Insti- tute mit exakt zwölf Metern, jedoch mit keinem weiteren gültigen Versuch. Ihr deut- lichverbessertesSprintniveauhatteAntonia Wimberger bereits bei den Bayerischen Hal- lenmeisterschaften unter Beweis gestellt. In © Christian Fister Antonia Wimberger

Seitenübersicht