Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

stark. Die Führung hält auch hier leider nicht. In den beiden folgenden Durchgängen gerät sie mit 1:2 und über 40 Holz in Rückstand. Da hilft auch der gewonnene letzte Durchgang nicht mehr. 2:2 heißt es am Ende bei 486:519 gegen Stockbauer. Evelyn Hrebetschek macht es genau umgekehrt! Sie kommt am Anfang überhaupt nicht zurecht und verliert zweimal. Doch sie kämpft sich zurück, gleicht aus und behält knapp mit 504 die Oberhand. Mit einem 1:3 und 95 Holz Rückstand gehen die Domstädter in die letzte Paarung. Sylvia Maier-Heindl startet schwach, kann aber et- was glücklich zum 1:1 ausgleichen. Sie findet nicht wirklich zu ihrem gewohnten Spiel, nutzt aber dennoch die Schwächen ihrer Geg- nerin und kann mit mäßigen 472 den drin- gend nötigen Mannschaftspunkt sichern. Den besten Auftritt legt Martha Kinzel auf die Bahnen. Die Sätze 1 und 3 gewinnt sie bei einem Remis in Satz 2. Somit war der Aus- gleich bei den Mannschaftspunkten erreicht - 3:3! Trotz des hervorragenden Ergebnisses von 548 kann sie nur 18 Kegel gutmachen. Damit gehen die beiden Punkte für das bes- sere Gesamtergebnis klar an die Hausher- rinnen: 5:3 für Freising-Attaching bei 2988:2915. Für das nächste Heimspiel ist Wiedergutmachung angesagt! Bezirksliga Donau: BSG 2000 Passau 1 – FC Thyrnau 1 Schon wieder geht in der Rudi-Haberger Ke- gelhalle ein Derby über die Bühne, diesmal gegen den punktgleichen FC Thyrnau. Wie e d . t r o 4 p s © : o t o F Roland Tretter (hinten) bewundert die Zielgenauigkeit von Manfred Schwaiberger allgemein erwartet, entwickelt sich eine hochklassige und überaus spannende Partie! In der Startpaarung gelingt Matze Böse schnell die 2:0 Satzführung bei 22 Holz Vor- sprung. Doch sein Kontrahent lässt nicht locker und entscheidet die beiden nächsten Sätze für sich. Böse aber rettet bei insgesamt schönen 543 einen Vorsprung von 13 Kegeln über die Ziellinie und sichert damit den ers- ten Mannschaftspunkt. Horst Hrebetschek macht es noch spannender! Auch er geht schnell mit 2:0 in Führung, muss aber dann ebenso das 2:2 hinnehmen. Für den Mann- schaftspunkt sind im letzten Wurf 2 Kegel Pflicht! Eiskalt spielt er diese weg und holt für die Hausherren äußerst knapp mit 515:514 die 2:0-Führung. Michael Peuser bekommt es

Seitenübersicht