Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

gelassen. Das soll sich im Rückspiel ändern. »Wir haben unter der Woche das Spiel vom vergangenen Samstag analysiert und an unseren Schwächen gearbeitet. Ich bin mir sicher, dass wir am Samstag eine ganz an- dere Leistung sehen werden, wie zuletzt«, fasst Urmann die Trainingswoche zusammen. Diese Leistungssteigerung wird auch nötig sein, denn Offenburg ist ein anderes Kaliber als die Raben-Reserve. Der erfahrene Coach freut sich auf die kommenden Spiele: „Die ausstehenden Heimspiele werden die High- lights der Saison, da mit Offenburg der Vor- jahresmeister und mit Sonthofen der Tabel- lenführer zu uns kommen werden. Da sind alle bis unter die Haarspitzen motiviert.“ NawaRo wird am Wochenende aller Vor- aussicht nach wieder in Bestbesetzung an- treten können. Neben Marta Swiechowska wird wohl auch Carina Aulenbrock wieder spielen können. »Beide sind noch nicht bei 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit, aber sie sind so fit, dass sie uns in diesem Spiel helfen können«, freut sich Urmann. Auch den Gast aus Offenburg plagen Ver- letzungssorgen. Die Offenburgerinnen muss- ten zuletzt auf ihre etatmäßige Zuspielerin Ricarda Zorn laboriert seit Weihnachten an einer Fußverletzung. Ihr Einsatz ist ungewiss. Wer ihren Part stattdessen übernehmen wird ist derzeit noch offen. Möglich ist, dass diese Aufgabe Sophie Schellenberger übernehmen wird. Es ist aber auch gut möglich, dass der VCO ein Talent aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Mannschaft hochzieht. Doch das spielte in der Vorbereitung auf das Spiel eine untergeordnete Rolle bei NawaRo. Vielmehr geht es darum mit den eigenen Fans im Rü- cken dieses Spiel zu gewinnen, um weiter um einen Platz auf dem Podest mitspielen zu können. Die Zuschauer können dabei ein Faktor für Straubing sein, weiß auch der Trai- ner: »Beim letzten Heimspiel gegen Neuwied waren unsere Fans extrem stark. Sie haben uns nach dem 0:2 Satzrückstand weiter un- terstützt und einen riesigen Anteil an dem Erfolg. Inzwischen kann das Team damit sehr gut umgehen und viel Stärke daraus ziehen.« Deshalb hat Urmann auch eine wichtige Botschaft für alle Volleyballfans der Region: »Kommt in die Arena und helft mit. Gemein- sam können wir den VCO schlagen und eine richtige Volleyball-Party feiern.« Der Vorverkauf für das Spiel läuft bislang gut, es gibt aber noch ausreichend Karten. Den Spieltag präsentieren am Samstag die Globus Verbrauchermärkte in Plattling und Neutraubling. Auch das Maskottchen Globi- anus wird dann wieder in der turmair Volley- ballarena zu Gast sein. Globianus hat nicht nur attraktive Einkaufsgutscheine im Wert von 50, 100 und 150 Euro für die Tombola dabei, sondern auch ein Glücksrad mit vielen weiteren Preisen im Foyer der turmair Volley- ballarena. Spielbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr. Einlass in die Arena ist bereits ab 18.30 Uhr.

Seitenübersicht