Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues - Tischtennis - TTC Fortuna Passau

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

Tischtennis - 2.Bundesliga 13.02.2017 Überragender Frane Kojic hält den Punkt fest -5:5 gegen Jülich Eine Tischtennis-Demonstration in der Passauer Nikola-Turnhalle bekamen die rund 120 Zuschauer geboten - Spannung bis zum letzten Ball von TTC Fotuna Passau Im Spitzenspiel der 2. Tischtennis-Bundesli- ga lieferten sich der TTC Fortuna Passau und der TTC indeland Jülich ein spannungsgela- denes Duell, das nach knapp vier Stunden Spielzeit 5:5-Unentschieden endete. Dabei begeisterten beide Mannschaften die zahlrei- chen Zuschauer in der St. Nikola-Turnhalle mit tollen Ballwechseln und großem Kampf bis zum letzten Ballwechsel. Wie ernst die Gäste dieses Spitzenspiel nah- men zeigte sich schon daran, dass man mit allen fünf verfügbaren Topspielern nach Pas- sau reiste und so die Aufstellung bis kurz vor dem Start geheim halten konnte. Damit hat- te der TTC Jülich auch den Überraschungsef- fekt in den Doppeln auf seiner Seite und stellte den Japaner Yoshihiro Ozawa mit Pe- ter Sereda und als Top-Duo die beiden Belgier Lauric Jean und Martin Allegro auf. Damit kam es zunächst zum Duell der beiden Pas- sauer Spitzenspieler Can Akkuzu und Tamas Lakatos gegen Ozawa/Sereda, die sich gegen die Links-Rechts Kombination des Tabellen- führers schwer taten und Satz eins und zwei klar verloren. Erst Mitte des dritten Durch- gangs kamen die Fortunen besser ins Match und holten durch ein 11:9 ihren ersten Satz- gewinn. Auch Satz vier ging knapp an die Dreiflüssestädter, sodass das erste Spiel in den Entscheidungssatz ging und Akkuzu/ Lakatos legten fulminant los, ohne sich je- doch abzusetzen. Can Akkuzu vergibt 7 Matchbälle Am Ende gelangen den Passauern aber die entscheidenden Punkte und sie siegten er- neut knapp mit 11:9 zum 1:1, weil am ande- ren Tisch Kojic/Krcil gegen das belgische Meisterdoppel Jean/Allegro klar mit 0:3 un- terlagen. Erst jetzt gaben die Gäste die Ein- zelaufstellung bekannt und im Spitzenpaar-

Seitenübersicht