Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

Schock für das Trainer-Team Stephani und Leupold e d . t r o 4 p s © : o t o F In diesem letzten Ballwechsel verletzte sich Verena Leupold nach einem erzielten Angriff- spunkt so schwer, dass das Spiel unterbro- chen werden musste. Nach einer kurzen Zeit und der notwendigen Einwechslung von Ma- rion Fromberger konnte das Spiel wieder aufgenommen werden. Während sich Co Trainer Florian Leupold (Bild oben rechts) und Physiotherapeutin Claudia Stephani um die verletzte Leupold kümmerten, versuchte Trainer Stephani (Bild oben links) die Kon- zentration seiner Mannschaft auf das Spiel zu lenken. Für beide Mannschaften und Zu- schauer waren die folgenden Minuten nicht einfach, denn noch während des Spiels muss- te Leupold vom Notarzt aus der Halle abge- holt werden, während die Mannschaft ver- suchte die Punkte zu holen. Die Griesbacherinnen kämpften für Ihre verletz- te Mitspielerin und holten sich den vierten Satz mit 25:18. Im vierten Satz nahmen die Rottalerinnen erneut das Heft des Gesche- hens in die Hand und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende des Satzes merk- te man dann die schweren Beine vom Vortag. Die Hausherrinnen kämpften sich aus dem Nichts noch einmal gefährlich heran. Beim Stand von 23:23 und einem endlosen Ball- wechsel gelang Dülmer mit einem Kullerball am Netz der Punkt zum Matchball. Fabich war es vorenthalten mit einem langen zweiten Ball den Sack zum 25:23 zuzumachen. Mit den drei Punkten verschaffen sich die Rotta- lerinnen drei Punkte Luft auf den direkten Abstiegsplatz und haben nur noch vier Punk- te Rückstand auf das direkt rettende Ufer. Am kommenden Sonntag erwartet der TSV Bad Griesbach in heimischer Halle ab 17 Uhr den SC Freising. Die Aufgabe wird mit dem Ausfall von Verena Leupold sicherlich nicht leichter. Mit den Zuschau- ern im Rücken und einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte aber wieder vieles möglich sein.

Seitenübersicht