Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

n e b a R e t o R © : o t o F mit 2:0. Ähnlich umkämpft der 3. Satz: Die Roten Raben lagen knapp mit 7:8 und 14:16 in Rückstand – mussten diesmal aber den VfB bei 18:22 ziehen lassen, was in einen 22:25- Satzverlust mündete. Der 4. Durchgang war noch eine Spur intensiver. Vilsbiburg fightete sich nach einem 12:16-Rückstand zum 19:19-Ausgleich, gab dann drei Punkte am Stück ab – präsentierte sich jedoch ab dem 19:22, in der absoluten Crunch Time, in Ab- wehr und Angriff gleichermaßen mit maxi- maler Entschlossenheit. Mit durchschlagen- dem Erfolg: Vilsbiburg ließ nur noch einen Suhler Zähler zu und holte selbst die erfor- derlichen sechs Punkte zum 25:23-Satz- und 3:1-Matchgewinn. Lena Stigrot war es, die den alles entscheidenden Ball auf den Boden brachte. Zum Abschluss ihrer einwöchigen »Ost- Tour« treten die Roten Raben am kommen- den Samstag, 18 Uhr, bei Aufsteiger Schwarz- Weiß Erfurt an. Auch in der Riethsporthalle wollen sie drei Zähler holen, um sich zum Ende der Bundesliga-Hauptrunde eine mög- lichst gute Platzierung und Ausgangsposition für die Playoffs zu sichern. Nach den durch- wegs überraschenden Ergebnissen von Pots- dam, Münster und Wiesbaden am Mittwoch- abend wird das Gedränge zwischen den Tabellenplätzen 4 (Playoff-Heimrecht) und 7 (kein direktes Playoff-Ticket, Umweg über die Pre-Playoffs) immer größer. Das nächste Heimspiel bestreiten Kerley Becker und Co. am Samstag, 25. Februar (Beginn ausnahms- weise um 16 Uhr!), gegen das Talente-Team des VCO Berlin.

Seitenübersicht