Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SP4ORT - täglich Neues

SP4ORT - sprich (Sportvorort). Dein Sportmagazin für den Breitensport, aktuell, schnell, innovativ und multimedial unterscheiden wir uns von Printprodukten. Spezielle Aufarbeitung unserer Themen mit schönen Bilder und Videos.

passte es jedoch zunächst sich abzusetzen. Zwar versuchte man die Vorgabe von Trainer Krenn zu erfüllen und den Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck zu setzen, jedoch gingen zu Beginn des Spieles einige Angaben ins Netz oder ins Aus. Erst beim Stand von 15:15 gelang es dem TV Hauzenberg, sich einen Vorsprung zu erspielen und aus einer immer besser werdenden Annahme und Ab- wehr sein eigenes Spiel aufzuziehen. Den Satzgewinn vor Augen schlich sich zwar eine kleine Schwächephase ein, jedoch konnte man am Ende relativ ungefährdet den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Im folgenden Satz gingen die Staffelberger noch konzentrierter und fokussierter zu Wer- ke, mit dem Ergebnis, dass man sich schnell ein Punktepolster erspielen konnte. Dieses wurde im Laufe des Durchgangs kontinuier- lich ausgebaut. Gegen Ende des Spielab- schnittes kam dann noch Andreas Moser für Kapitän Markus Janda auf das Spielfeld und fügte sich sofort nahtlos in das Team ein. So gewann man Satz Nummer zwei deutlich mit 25:17. Enger dritter Satz Mit dem Ziel, keinen unnötigen Satzverlust hinnehmen zu müssen, ging man motiviert in den dritten Spielabschnitt. Der Spielver- lauf glich jedoch zunächst dem des ersten Satzes und so konnte sich bis zum Stand von 10:10 kein Team absetzen. Ab diesen Zeit- punkt gelang es dem Team um Mittelblocker Manuel Krieg, durch konsequente Aufschläge und Angriffe den Gegner zu Eigenfehlern zu zwingen, mit dem Resultat, dass man sich schnell einen Vier-Punkte-Vorsprung erspie- len konnte. Nach einigen Wechseln, u.a. Wer- ner Reitberger für Maximilian Pfaffinger, Kor- binian Sicklinger für Markus Janda und Andreas Moser für Benedikt Hirz, verlor man gegen Ende leicht den Rhythmus und ließ den Gegner wieder herankommen. Jedoch konn- te das Team nach einer Auszeit von Coach Heinz Krenn den Satzgewinn mit 25:21 unter Dach und Fach bringen und somit das Spiel mit 3:0 gewinnen. Nachdem der ASV Dachau III gegen den VfR Garching I mit 3:1 gewinnen konnte, lie- gen die Staffelberger nun mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bayern- liga Süd. Jedoch haben die Oberbayern ein Spiel weniger auf dem Konto und so gestaltet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meis- terschaft und den Relegationsplatz. Eben- falls mitmischen um die vorderen beiden Plätze möchte der nächste Gegner des TV Hauzenberg, der SVS Türkheim. Die Schwaben liegen zwar bereits neun Punkte hinter der Tabellenspitze zurück, haben aber auch zwei Spiele weniger als der TVH. So steht den Staffelbergern am kommenden Sonntag erneut ein richtungsweisendes Spiel bevor. Gewinnt man diese Begegnung, wird dem Aufsteiger einer der ersten beiden Plätze kaum mehr zu nehmen sein. Zudem möchte man sich noch für die knappe und unnötige Heimniederlage aus der Hinrunde revanchie- ren.

Seitenübersicht